Sardinen

Die Sardine ist ein wandernder Fisch, ihr Fang jahreszeitlich bedingt. Mit einem speziellen Schleppnetz werden die Sardinen im Frühjahr artgerecht gefangen und schonend weiterverarbeitet. Um konserviert zu werden, muss sie die richtige Größe haben, sie darf weder zu groß noch zu dünn sein. Nach der Ankunft in der Fabrik kommt der Fisch in ein Bad aus Salzwasser und Eis. Dieser Vorgang, das so genannte Salzen, stärkt die Haut und das Fleisch des Fisches. Anschließend werden Kopf und Eingeweide jeder Sardine von Hand entfernt.

Einzeln auf Gittern erneut besprüht, kommen sie dann in einen großen Ofen. Die Trocknung ist wesentlich. Sie vermeidet, dass die Sardinen bei Kontakt mit heißem Öl nicht zerplatzen. Auch werden sie so vor der finalen Verarbeitung über Nacht entwässert.

Am nächsten Tag kommen die Sardinen in die Dosen und werden mit kalt gepresstem Olivenöl bedeckt. Einige Spezialitäten erhalten auch noch die Beigabe besonderer Gewürze.

1–24 von 182 Ergebnissen werden angezeigt


                                                        Sardinen

Die Sardine ist ein wandernder Fisch, ihr Fang jahreszeitlich bedingt. Mit einem speziellen Schleppnetz werden die Sardinen im Frühjahr artgerecht gefangen und schonend weiterverarbeitet. Um konserviert zu werden, muss sie die richtige Größe haben, sie darf weder zu groß noch zu dünn sein. Nach der Ankunft in der Fabrik kommt der Fisch in ein Bad aus Salzwasser und Eis. Dieser Vorgang, das so genannte Salzen, stärkt die Haut und das Fleisch des Fisches. Anschließend werden Kopf und Eingeweide jeder Sardine von Hand entfernt.

Einzeln auf Gittern erneut besprüht, kommen sie dann in einen großen Ofen. Die Trocknung ist wesentlich. Sie vermeidet, dass die Sardinen bei Kontakt mit heißem Öl nicht zerplatzen. Auch werden sie so vor der finalen Verarbeitung über Nacht entwässert.

Am nächsten Tag kommen die Sardinen in die Dosen und werden mit kalt gepresstem Olivenöl bedeckt. Einige Spezialitäten erhalten auch noch die Beigabe besonderer Gewürze.